Dienstag • 15. Oktober
Bezeichnung „Gott“
26. November 2017

Schwedische Kirche spricht von Gott künftig geschlechtsneutral

Die Erzbischöfin der evangelisch-lutherischen Kirche Schwedens, Antje Jackélen. Foto: imago stock&people
Die Erzbischöfin der evangelisch-lutherischen Kirche Schwedens, Antje Jackélen. Foto: imago stock&people

Uppsala (idea) – In der evangelisch-lutherischen Kirche Schwedens sollen Pfarrer demnächst im Gottesdienst nur noch geschlechtsneutrale Begriffe verwenden, wenn sie von Gott sprechen. Statt „Herr“ oder „Er“ sei die allgemeinere Bezeichnung „Gott“ zu verwenden. Das hat die Kirche am 23. November zum Abschluss eines mehrtägigen Treffens in Uppsala entschieden, wie die britische Tageszeitung Daily Mail (London) berichtet. Die Regelung soll im nächsten Jahr zu Pfingsten in Kraft treten. Einzige Ausnahme ist das Vaterunser, in dem weiter vom „Vater“ gesprochen werden darf. Wie Erzbischöfin Antje Jackélen der schwedischen Nachrichtenagentur TT sagte, wird bereits seit 198...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE