Montag • 11. Dezember
Präsident Lilie
11. Oktober 2017

Kirche und Diakonie müssen den Menschen zuhören

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie. Foto: Privat
Diakonie-Präsident Ulrich Lilie. Foto: Privat

Nürnberg (idea) – Angesichts eines zunehmenden Auseinanderdriftens der deutschen Gesellschaft ist es eine zentrale Aufgabe von Kirche und Diakonie, Menschen zuzuhören und sie sprachfähig zu machen. Das sagte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie (Berlin) in seinem mündlichen Bericht vor der Konferenz Diakonie und Entwicklung am 11. Oktober in Nürnberg. Menschen dürften nicht das Gefühl haben, nicht mehr gehört zu werden, sagte Lilie. Was sonst passiere, „haben wir beim Ausgang der Bundestagswahl erlebt“. In Berlin habe bereits heute jeder zweite Einwohner Angst, dass er seine Miete demnächst nicht mehr bezahlen könne. Bis 2020 drohe 60 Prozent aller deutschen Landkreise ein tei...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Familie Wie man mit Kindern die Bibel entdeckt
  • Pro & Kontra Zu Weihnachten auf Geschenke verzichten?
  • Terror Haben Sie Angst, Herr Pfarrer?
  • Syrien Helfen wir beim Wiederaufbau
  • Christenverfolgung Pjöngjang galt einst als „Jerusalem des Ostens“
  • mehr ...
ANZEIGE