Samstag • 24. August
Bedford-Strohm
11. Februar 2019

Papua-Neuguinea: Große Dankbarkeit für die Arbeit der Missionare

Der Ratsvorsitzende (weißes Hemd, gelber Blumenkranz) auf dem Weg zu einer Kirche in Sattelberg, von der die Inlandsmission in Papua-Neuguinea gestartet wurde. Foto: Facebook/Heinrich Bedford-Strohm
Der Ratsvorsitzende (weißes Hemd, gelber Blumenkranz) auf dem Weg zu einer Kirche in Sattelberg, von der die Inlandsmission in Papua-Neuguinea gestartet wurde. Foto: Facebook/Heinrich Bedford-Strohm

München/Port Moresby (idea) – Eine große Dankbarkeit für die Arbeit der Missionare in Papua-Neuguinea hat der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm (München), bei einer zehntägigen Besuchsreise festgestellt. Die 1,2 Millionen Mitglieder zählende Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea ist die älteste Partnerkirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. 1886 war Johannes Flierl (1858–1947) dort als erster bayerischer Missionar angekommen. Seither arbeiteten fast 450 Missionare aus Bayern in Papua-Neuguinea. Bedford-Strohm sprach mit führenden Kirchenvertretern sowie Politikern und besuchte kirchliche Einrichtungen. Auf Face...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE