Freitag • 16. November
Geistliche
11. Juli 2018

Nicaragua: Regierungsanhänger greifen katholische Bischöfe an

Die Geistlichen wollten Regierungsgegner in einer Kirche besuchen. Symbolfoto: pixabay.com
Die Geistlichen wollten Regierungsgegner in einer Kirche besuchen. Symbolfoto: pixabay.com

Diriamba (idea) – In Nicaragua haben Anhänger des sozialistischen Präsidenten Daniel Ortega drei katholische Bischöfe angegriffen. Das berichtet der Informationsdienst „Vatican News“ (Rom). Es handelte sich um den Erzbischof von Managua, Kardinal Leopoldo Brenes, den vatikanischen Nuntius (Botschafter), Erzbischof Waldemar Sommertag, und den Weihbischof von Managua, Jose Silvio Baez. Der Vorfall ereignete sich am 9. Juli in der Stadt Diriamba im Süden des mittelamerikanischen Landes. Die drei Geistlichen wollten dort Regierungsgegner besuchen, die sich in einer Kirche verschanzt haben. Vor der Kirche seien sie von den Regierungsanhängern attackiert worden. Dabei sei Baez in den...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE