Donnerstag • 27. Juni
Neue Selbstbezeichnung
21. August 2018

„Mormonen“ wollen nicht mehr so genannt werden

Der Tempel der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ in Salt Lake City. Foto: pixabay.com
Der Tempel der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ in Salt Lake City. Foto: pixabay.com

Salt Lake City/Berlin (idea) – Die Glaubensgemeinschaft „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“, vielen bekannt als „Mormonen“, hat sich gegen die Bezeichnung „Mormonenkirche“ ausgesprochen. Auch ihre Anhänger sollen nicht länger „Mormonen“ genannt werden. „Obwohl der Begriff „Mormonenkirche“ seit langem öffentlich als Spitzname gebraucht wird, ist er kein autorisierter Titel, und die Kirche rät von seiner Verwendung ab“, heißt es dazu in einer aktualisierten Fassung der kirchlichen Richtlinien. Kirchenpräsident Russell Nelson (Salt Lake City/US-Bundesstaat Utah) äußerte sich zu den Hintergründen in einer Stellungnahme: „Der Herr hat mir di...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

13 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE