Sonntag • 20. Oktober
Methodisten
27. Februar 2019

Homo-Segnungen bleiben in der EmK verboten

Die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften bleibt in der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche verboten. Foto: unsplash.com
Die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften bleibt in der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche verboten. Foto: unsplash.com

St. Louis (idea) – In der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) bleiben auch künftig die Ordination Homosexueller und die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften verboten. Das hat die Generalkonferenz der EmK entschieden, die vom 23. bis 26. Februar in St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) tagte. Am Schlusstag stimmten 438 Delegierte für ein Festhalten an der geltenden Ordnung (53 Prozent) und 384 dagegen (47 Prozent). Ihr zufolge ist praktizierte Homosexualität nicht vereinbar mit der christlichen Lehre. Wie die deutsche EmK-Öffentlichkeitsarbeit weiter mitteilte, wurden außerdem zusätzliche Abschnitte in die Ordnung eingefügt, die die konsequente Anwendung de...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE