Samstag • 4. Juli
Pegida-Kundgebung gestört
05. Juni 2020

Mann belästigte Gottesdienstbesucher in der Dresdner Kreuzkirche

Die Dresdner Kreuzkirche. Foto: pixabay.com
Die Dresdner Kreuzkirche. Foto: pixabay.com

Dresden (idea) – Weil er das Glockengeläut der Dresdner Kreuzkirche als störend für eine Pegida-Veranstaltung empfand, hat ein 65-Jähriger einen Gottesdienst gestört und eine Frau geschlagen. Dem Polizeibericht zufolge ereignete sich der Vorfall am Pfingstmontag (1. Juni). An diesem Tag veranstaltete die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Johannes-Kreuz-Lukas Dresden einen Familiengottesdienst in der Kreuzkirche.

Zeitgleich fand auf dem Dresdner Altmarkt eine Pegida-Kundgebung mit anschließendem Aufzug statt. Laut Polizeibericht forderte der Mann am Rande des Versammlungsgeschehens zunächst Gottesdienstteilnehmer in der Kreuzkirche dazu auf, das Glockengeläut einzust...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE