Dienstag • 13. November
Lutherischer Konvent
06. März 2018

Reformationstag sollte gesetzlicher Feiertag werden

Bonn/Düsseldorf (idea) – Die Evangelische Kirche im Rheinland soll sich dafür einsetzen, dass der Reformationstag (31. Oktober) in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland gesetzlicher Feiertag wird. Das forderte der Lutherische Konvent im Rheinland auf seiner Frühjahrstagung am 5. März in Bonn. Auf den Territorien der vier Bundesländer liegt das Gebiet der rheinischen Kirche. Zur Begründung verwies der Konvent auf entsprechende Pläne in Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg. Auch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sei der Reformationstag bereits gesetzlich geschützt. Die „Kulturbedeutung der Reformation für Po...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE