Samstag • 20. Oktober
Kritik
21. März 2018

Lutherische Bischöfe besuchen vom Verfassungsschutz erfasste Moschee

Bischöfe der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands besuchten die „Islamische Gemeinde Nürnberg”. Foto: Facebook/Evangelische Kirche in Deutschland
Bischöfe der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands besuchten die „Islamische Gemeinde Nürnberg”. Foto: Facebook/Evangelische Kirche in Deutschland

Nürnberg/München/Berlin (idea) – Auf Kritik stößt ein Besuch von lutherischen Bischöfen in der Islamischen Gemeinde Nürnberg. Der Grund: Sie wird vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet und hat Verbindungen zur Muslimbruderschaft. Das Treffen fand während der Bischofskonferenz der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) vom 17. bis 19. März in Nürnberg statt. Dabei habe man, so heißt es in einer VELKD-Pressemitteilung, „engagiert über Pluralität innerhalb des Islam“ diskutiert. Anschließend habe der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin), für die Gastfreundschaft gedankt: „Sie haben uns teilhaben las...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

51 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE