Freitag • 20. September
Sachsen
09. September 2019

Landeskirchliche Gemeinschaften im „Kampf um den Einzelnen“

Der bisherige Landesinspektor des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes, Matthias Dreßler. Archivfoto: idea/Wolfgang Köbke
Der bisherige Landesinspektor des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes, Matthias Dreßler. Archivfoto: idea/Wolfgang Köbke

Chemnitz (idea) – Landeskirchliche Gemeinschaften, die wachsen wollen, müssen sich in den „Kampf um den Einzelnen“ begeben. Das sagte der bisherige Landesinspektor des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes, Matthias Dreßler (Chemnitz), in seinem Bericht vor der Vertreterversammlung am 7. September in Chemnitz. Demnach wirkt der Verband heute in 361 Orten (2011: 435). Darunter seien 257 Gruppen und Gemeinschaften mit bis zu 25 Besuchern. An 26 Orten erreiche man jeweils mehr als 75 Besucher. Dreßler zufolge darf das Streben nach Gemeindewachstum nicht alleiniges Ziel der Arbeit sein: „Neben allen berechtigten Motiven, Größenwachstum zu erlangen, muss im Blick bleiben, dass es au...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE