Donnerstag • 6. August
Viele ehemalige Muslime
31. August 2016

Landes- und Freikirchen tauften seit 2014 mehr als 3.500 Flüchtlinge

Pfarrer Gottfried Martens von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Berlin-Steglitz (rechts im Bild) tauft einen Flüchtling. Foto: Paulus Ponizak
Pfarrer Gottfried Martens von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Berlin-Steglitz (rechts im Bild) tauft einen Flüchtling. Foto: Paulus Ponizak

Wetzlar (idea) – In den evangelischen Landes- und Freikirchen sind seit 2014 mindestens 3.500 Flüchtlinge getauft worden. Der Großteil der Getauften sind ehemalige Muslime, die aus dem Iran, Irak und aus Syrien stammen. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Die meisten Taufen – mehr als 2.500 – meldeten evangelische Freikirchen: Im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden waren es 1.000, in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche 850 und im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) 700. Keine Angaben machten der Bund Freier evangelischer Gemeinden und die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschla...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE