Mittwoch • 15. August
Westfälische Präses
29. Januar 2018

Kurschus wünscht sich Kirchentag „ohne moralischen Zeigefinger“

Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus. Foto: Gerd-Matthias Hoeffchen
Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus. Foto: Gerd-Matthias Hoeffchen

Dortmund (idea) – Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund sollte „ohne moralischen Zeigefinger“ auskommen. Diese Meinung vertrat die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus (Bielefeld), am 28. Januar in Dortmund. An diesem Tag standen 23 Gottesdienste in verschiedenen Gemeinden der Landeskirche unter dem Motto „KirchentagsSonntag“. In ihrer Predigt in der Innenstadtkirche St. Reinoldi erinnerte Kurschus daran, dass auf dem Protestantentreffen traditionell viele politische Diskussionen geführt werden. Sie wünsche sich „einen Kirchentag, der auch und gerade da, wo er kritisch ist, nicht nörgelt, nicht besser weiß und nicht den moral...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Gemeinde Was Menschen wirklich von der Predigt erwarten
  • Kommentar Vom Segen der Freiwilligendienste
  • Glaube Das vierte Gebot: Ruhe am siebten Tag!
  • Pro und Kontra Ist die Jugend zu „ich-zentriert“?
  • Lebensstil Kein Haus, kein Auto, mein Boot
  • mehr ...
ANZEIGE