Freitag • 13. Dezember
Parzany widerspricht Hein
28. November 2016

Kurhessen-Waldeck: Hier „irrt sich der Bischof”

v. l.: Der kurhessen-waldeckische Bischof Martin Hein und der Vorsitzende des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Pfarrer Ulrich Parzany. Fotos: medio.tv/schauderna, SCM Hänssler
v. l.: Der kurhessen-waldeckische Bischof Martin Hein und der Vorsitzende des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Pfarrer Ulrich Parzany. Fotos: medio.tv/schauderna, SCM Hänssler

Kassel (idea) – Auf scharfe Kritik sind Aussagen des kurhessen-waldeckischen Bischofs Martin Hein (Kassel) gestoßen, Juden, Christen und Muslime beteten zu demselben Gott. Hein hatte in seinem Bericht vor der Landessynode in Hofgeismar und in einem Interview mit der Kasseler Tageszeitung „Hessische Niedersächsische Allgemeine“ unterstrichen, dass die Barmherzigkeit Gottes „das zentrale verbindende Element zwischen den drei Religionen“ sei. Es fördere den Frieden, wenn sie sich aufeinander zubewegten. Wie der Vorsitzende des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Pfarrer Ulrich Parzany (Kassel), schreibt, „irrt sich der Bischof“. Es stimme zwar, dass Juden und Christen zu demselb...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE