Sonntag • 27. September
Offener Brief
15. August 2020

Kritik aus der WerteUnion am Rettungsschiff der EKD

Die Sea-Watch 4 wurde von der EKD gekauft, um damit Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu retten. Foto: picture-alliance/dpa|Carsten Rehder
Die Sea-Watch 4 wurde von der EKD gekauft, um damit Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu retten. Foto: picture-alliance/dpa|Carsten Rehder

München (idea) – Kritik am kirchlichen Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ kommt aus der „WerteUnion in Bayern – Konservativer Aufbruch“. Die WerteUnion ist eine bundesweite Basisbewegung von Mitgliedern der CDU/CSU. Das Rettungsschiff soll noch Mitte August vom spanischen Burriana aus in See stechen und Flüchtlinge aus dem Mittelmeer retten.

Gegen das Vorhaben wendet sich der Pressesprecher der WerteUnion in Bayern, Felix Schönherr, in einem Offenen Brief an den EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München). Eine „‚Seenotrettung‘, die Migranten mit der Aussicht auf einen Freifahrtschein nach Europa in Seenot lockt“, statt Gerettete in nä...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE