Sonntag • 9. August
Christi Himmelfahrt
21. Mai 2020

Kirchliche Werbespots: „Der verführerische Duft von JC“

Die Düfte von Glaube, Hoffnung, Liebe: Versprüht durch moderne Parfümflacons. Bild: Bistum Essen
Die Düfte von Glaube, Hoffnung, Liebe: Versprüht durch moderne Parfümflacons. Bild: Bistum Essen

Essen (idea) – Mit Videos im Stil von Parfümwerbung macht das Bistum Essen auf den Feiertag „Christi Himmelfahrt“ (21. Mai) und christliche Werte aufmerksam. Das erste Video wird seit dem 20. Mai auf dem YouTube Kanal der Diözese ausgestrahlt.

ANZEIGE

Die Botschaft: „Glaube liegt in der Luft. Der verführerische Duft von JC.“ Eingeblendet wird ein Pafümflacon mit der Aufschrift „Glaube“ und „JC“. Das Kürzel steht für Jesus Christus. Die Werbung ist eine Aktion des Bistums in Verbindung mit „grüßgott“, der Citypastoral am Essener Dom.

Christus ist nicht „einfach verduftet“

Der Cityseelsorger Bernd Wolharn erläutert dazu: „Wir feiern an Christi Himmelfahrt, dass Jesus zu seinem Vater in den Himmel zurückgekehrt ist. Aber trotzdem ist er noch spürbar, erlebbar, erfahrbar.“ Christus sei nicht „einfach verduftet“. Gleichzeitig habe er den klaren Arbeitsauftrag hinterlassen: „Macht meine Botschaft von Glaube, Hoffnung und Liebe spürbar in der Welt.“ Der Satz „Glaube liegt in der Luft“ des katholischen Dichters Lothar Zenetti (1926–2019) war für Wolharn und sein Team der Anstoß zu den Werbespots und führte zu den Assoziationen „Luft, Duft, Parfüm“.

Der Duft von Glaube, Hoffnung und Liebe

Wolharn: „Parfüm legen wir ja nicht für uns selbst auf.“ Der Duft solle bei anderen Menschen etwas bewirken. So ähnlich sei es auch mit Jesus: „Im Idealfall wird er durch uns erfahrbar. Durch die Art, wie wir als Christen unterwegs sind und Glaube, Hoffnung und Liebe leben.“ Es liege an jedem selbst, den „verführerischen Duft von J.C.“ zu verbreiten. Schmunzelnd fügt der Cityseelsorger hinzu: „Mein Traum ist es ja, dass nach Christi Himmelfahrt alle in eine Parfümerie rennen und den neuen J.C.-Duft kaufen wollen. Den Duft des Glaubens, der Hoffnung, der Liebe.“

Die Werbespots sind bei Facebook, Instagram und YouTube zu sehen.

Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE