Donnerstag • 27. Juni
Hunsrücker Kirchengemeinden
10. September 2018

Kirchenasyl: Landkreis erstattet Strafanzeige gegen fünf Pfarrer

Die Kirchengemeinden verhindern die Abschiebung von neun Sudanesen, die sich im Kirchenasyl befinden. Foto: pixabay.com
Die Kirchengemeinden verhindern die Abschiebung von neun Sudanesen, die sich im Kirchenasyl befinden. Foto: pixabay.com

Simmern/Bad Kreuznach (idea) – Der Landkreis Rhein-Hunsrück (Simmern) hat Strafanzeige gegen fünf Pfarrer aus dem Evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach gestellt. Das geht aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hervor. Sie hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Kreisverwaltung wirft den Geistlichen vor, rechtswidrig die Abschiebung von neun Flüchtlingen aus dem Sudan zu verhindern. Sie befinden sich in vier Gemeinden des Kirchenkreises im Kirchenasyl. Sie sollen aufgrund der „Dublin-Verordnung“ nach Italien abgeschoben werden. Nach dem „Dublin-Abkommen“ der Europäischen Union müssen Asylsuchende ihren Antrag grundsätzlich in dem Mitgliedsland...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE