Samstag • 20. Juli
Bedford-Strohm
12. Juli 2019

Kinder sollen die Hoffnungsgeschichten der Bibel hören

Der bayerische Landesbischof wünscht sich mehr Hoffnungsgeschichten der Bibel in evangelischen Kindertagesstätten. Symbolfoto: pixabay.com
Der bayerische Landesbischof wünscht sich mehr Hoffnungsgeschichten der Bibel in evangelischen Kindertagesstätten. Symbolfoto: pixabay.com

Fürth (idea) – In den evangelischen Kindertagesstätten in Bayern sollten „überall die wunderbaren Hoffnungsgeschichten der Bibel erzählt werden“. Dazu hat der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm (München) in Fürth aufgerufen. Er sprach auf einem Kongress zum 100-jährigen Jubiläum des Evangelischen Kita-Verbandes Bayern. In der Welt heute sei Hoffnung „die vielleicht knappste Ressource“. Er verwies auf die biblischen Geschichten vom Volk Israel, das durch Gott aus der Sklaverei in Ägypten in die Freiheit geführt wurde, oder von Jesus von Nazareth, der durch Galiläa zog und Menschen faszinierte, weil er eine Liebe ausstrahlte, die si...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE