Dienstag • 15. Oktober
An Jesu Wort orientieren
15. Februar 2015

Käßmann verteidigt Kirchenasyl

Die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann. Foto: EKD/Schoelzel
Die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann. Foto: EKD/Schoelzel

Berlin (idea) – Die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann (Berlin), hat das Kirchenasyl verteidigt. Schließlich habe Jesus selbst gesagt: „Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen“ (Matthäus 25,35), schreibt sie in der „Bild am Sonntag“. Beim Kirchenasyl nehmen Gemeinden Asylbewerber vorübergehend auf, um ihre Abschiebung zu verhindern und eine Wiederaufnahme oder Überprüfung ihres Verfahrens zu erreichen. Die Praxis ist jedoch umstritten. So hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) jüngst einen wachsenden Missbrauch des Kirchenasyls beklagt. Wenn eine rechtskräftige Entscheidung für eine Aufenthaltsbeendi...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE