Dienstag • 22. Oktober
Journalist Prantl
15. Juni 2019

Der Staat hat das Kirchenasyl faktisch abgeschafft

Eine Gemeinde kann einem Asylbewerber Kirchenasyl gewähren, muss dem Bundesamt aber die Gründe dafür in einem Härtefalldossier darlegen. Foto: pixabay.com
Eine Gemeinde kann einem Asylbewerber Kirchenasyl gewähren, muss dem Bundesamt aber die Gründe dafür in einem Härtefalldossier darlegen. Foto: pixabay.com

München (idea) – Der deutsche Staat hat das Kirchenasyl faktisch abgeschafft. Diese Ansicht vertrat der Journalist und Jurist Heribert Prantl (München) in einer Kolumne in der Süddeutschen Zeitung (Ausgabe vom 14. Juni). Zum Hintergrund: Seit 2015 gilt eine Übereinkunft zwischen den Kirchen und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Danach kann eine Gemeinde einem Asylbewerber Kirchenasyl gewähren, muss dem Bundesamt aber die Gründe dafür in einem Härtefalldossier darlegen. Dieses Dossier soll die Grundlage für das weitere Asylverfahren bilden. Entscheidet das BAMF, kein Asylverfahren in Deutschland zu eröffnen, muss der Gast das Kirchenasyl innerhalb von drei T...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE