Donnerstag • 21. November
EKD-Studie
24. September 2018

Jeder Zweite meint: Der Islam passt nicht in die deutsche Gesellschaft

Gläubige beim Freitagsgebet in einer Münchner Moschee. Foto: picture-alliance/SZ Photo
Gläubige beim Freitagsgebet in einer Münchner Moschee. Foto: picture-alliance/SZ Photo

Berlin (idea) – Die Deutschen sind in ihrer Haltung gegenüber dem Islam und Muslimen gespalten. Das geht aus einer Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD (Hannover) hervor, die am 24. September in Berlin vorgestellt wurde. Danach sind 33 Prozent der Deutschen überzeugt, dass der Islam in die deutsche Gesellschaft passt. 54 Prozent verneinen das, 13 Prozent wissen es nicht oder machen keine Angabe. Hingegen findet die Frage, ob Muslime zum Alltag in Deutschland gehören, eine Mehrheit: 69 Prozent der Befragten stimmen dem zu. 24 Prozent lehnen das ab, sieben Prozent beantworten die Frage nicht. 54 Prozent haben zudem den Eindruck, „dass unter den Muslimen in ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Nahost Israel: Krieg um die Köpfe
  • Bischofsrücktritt Rentzings Buß- und Brandrede
  • Pro und Kontra Kinder zur Beerdigung mitnehmen?
  • Kommentar Kirche des Friedens
  • Ewigkeitssonntag Ein Trauerfall – und nun?
  • mehr ...
ANZEIGE