Sonntag • 16. Dezember
EKD-Studie
24. September 2018

Jeder Zweite meint: Der Islam passt nicht in die deutsche Gesellschaft

Gläubige beim Freitagsgebet in einer Münchner Moschee. Foto: picture-alliance/SZ Photo
Gläubige beim Freitagsgebet in einer Münchner Moschee. Foto: picture-alliance/SZ Photo

Berlin (idea) – Die Deutschen sind in ihrer Haltung gegenüber dem Islam und Muslimen gespalten. Das geht aus einer Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD (Hannover) hervor, die am 24. September in Berlin vorgestellt wurde. Danach sind 33 Prozent der Deutschen überzeugt, dass der Islam in die deutsche Gesellschaft passt. 54 Prozent verneinen das, 13 Prozent wissen es nicht oder machen keine Angabe. Hingegen findet die Frage, ob Muslime zum Alltag in Deutschland gehören, eine Mehrheit: 69 Prozent der Befragten stimmen dem zu. 24 Prozent lehnen das ab, sieben Prozent beantworten die Frage nicht. 54 Prozent haben zudem den Eindruck, „dass unter den Muslimen in ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

22 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE