Samstag • 23. Februar
Jacqueline Straub
12. Februar 2019

Berufen zur Priesterin, geprägt von Freikirchen

Die römisch-katholische Theologin und Autorin Jacqueline Straub. Foto: Meli Straub
Die römisch-katholische Theologin und Autorin Jacqueline Straub. Foto: Meli Straub

Muri (idea) – Die römisch-katholische Theologin und Autorin Jacqueline Straub (Muri/Schweiz) ist entschlossen, katholische Priesterin zu werden. Wichtige Impulse für ihren Glaubens- und Berufungsweg hat sie von Christen aus evangelischen Freikirchen bekommen. Das sagte sie im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. In ihrer Kindheit habe sie Kirche und Religionsunterricht als streng und langweilig erlebt. „Den Schulgottesdienst habe ich als schrecklich empfunden“, sagte Straub. Sie habe schon geglaubt, dass es Gott gibt. „Aber Pfarrer und Lehrer haben es nicht geschafft, mir den persönlichen Gott nahezubringen.“ Als Jugendliche habe eine Klassenkameradin aus ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE