Mittwoch • 19. Dezember
Gothard Magaard
09. August 2018

Großer Zuspruch für Fischbrötchen vom Bischof

Der Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche, Gothart Magaard, verkaufte Fischbrötchen auf Helgoland. Foto: Nordkirche/F. Zabel
Der Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche, Gothart Magaard, verkaufte Fischbrötchen auf Helgoland. Foto: Nordkirche/F. Zabel

Helgoland (idea) – Großen Zuspruch hat der Verkauf von Fischbrötchen durch den Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche, Gothart Magaard (Schleswig), am 8. August auf der Insel Helgoland gefunden. „Sie sind ihm förmlich aus der Hand gerissen worden“, sagte der kommissarische Leiter der Stabsstelle Presse und Kommunikation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, Peter Schulze, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. In 90 Minuten habe der Bischof 250 mit Matjes oder Bismarckhering belegte Brötchen verkauft. Die Aktion ging auf ein Versprechen zurück, das Magaard im vergangenen Jahr anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums gemacht h...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE