Donnerstag • 27. Juni
Jahresbericht
09. Januar 2019

Gottesdienstbesuch in Bayern nimmt weiter ab

Immer weniger Menschen besuchen die Gottesdienste der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Symbolfoto: pixabay.com
Immer weniger Menschen besuchen die Gottesdienste der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Symbolfoto: pixabay.com

München (idea) – Die Zahl der Gottesdienstbesucher in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern sinkt. Das geht aus dem Jahresbericht 2017/18 der Landeskirche hervor. Am „Zählsonntag“, dem ersten Sonntag der Passionszeit, besuchten im Jahr 2017 demnach rund 78.000 der 2,4 Millionen Mitglieder (3,3 Prozent) einen Gottesdienst. Das sind etwa drei Prozent weniger als im Jahr zuvor und 13 Prozent weniger als noch 2010. Einen neuen Höchststand erreichte die Zahl der Gottesdienstbesucher an Heiligabend, als fast 900.000 Menschen in die Kirche gingen. Die Zahl der Kircheneintritte ist 2017 auf 2.734 gesunken (2016: 2.870), die der Austritte stieg auf 23.647 (2016: 22.694). Ferner ga...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE