Dienstag • 10. Dezember
Gemeindebund kritisiert
26. März 2017

In der Kirche wird ohne Ende Geld verbrannt

Zuletzt haben die beiden Volkskirchen zusammen 11,5 Milliarden Euro eingenommen. Foto: pixabay.com
Zuletzt haben die beiden Volkskirchen zusammen 11,5 Milliarden Euro eingenommen. Foto: pixabay.com

Frankfurt am Main (idea) – Die Kirchensteuereinnahmen sind auf Rekordniveau. Zuletzt haben die beiden Volkskirchen zusammen 11,5 Milliarden Euro eingenommen. Aber in den Gemeinden kommt nur wenig davon an. Das kritisiert der stellvertretende Vorsitzende vom „Gemeindebund Bayern“, der evangelische Pfarrer Karl-Friedrich Wackerbarth (Prien am Chiemsee), in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Autor des Artikels unter der Überschrift „Wo bleibt die Kirchensteuer?“ ist der Journalist Reinhard Bingener. Pfarrer Wackerbarth zufolge erhalten die Gemeinden für die Arbeit an der Basis nur ein Drittel der Kirchensteuern: „Den Gedanken, für die Menschen da zu sein, haben wir v...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE