Mittwoch • 14. November
EKD
07. November 2018

Für Syrien beten und helfen

Die Evangelische Mittelost-Kommission steht unter dem Vorsitz des Bischofs Markus Dröge. Foto: EKBO/Kühnapfel
Die Evangelische Mittelost-Kommission steht unter dem Vorsitz des Bischofs Markus Dröge. Foto: EKBO/Kühnapfel

Hannover (idea) – Die Evangelische Mittelost-Kommission der EKD hat zur Hilfe für die Christen in Syrien aufgerufen. „Wir ermutigen unsere Mitgliedskirchen, die Arbeit unserer Geschwister in Syrien durch Gebet, humanitäre Hilfe und Förderung von Wiederaufbauprojekten zu unterstützen“, heißt es in einer am 7. November in Hannover veröffentlichten Stellungnahme. Wo die Hilfe ausreichend und nachhaltig realisiert werde, leiste man einen Beitrag dazu, „dass Menschen die Zukunft in ihrer Heimat planen können und nicht fliehen“. Zugleich werden Christen in Syrien ermutigt, politische Verhältnisse zu fördern, in denen demokratische Grundsätze und Religionsfreiheit gewährleis...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE