Montag • 22. Juli
Freiheits- und Persönlichkeitsrechte in Gefahr
12. Mai 2019

Evangelische Allianz gegen Verbot von „Konversionstherapien“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte sogenannte Konversionstherapien verbieten. Foto: Maximilian König
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte sogenannte Konversionstherapien verbieten. Foto: Maximilian König

Berlin (idea) – Die Deutsche Evangelische Allianz hat sich dagegen gewandt, sogenannte „Konversionstherapien“ gesetzlich zu verbieten. Sie sollen Homosexuellen helfen, ihre sexuelle Neigung zu verändern. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine Fachkommission berufen, die ein Verbot solcher Therapien erarbeiten soll. Seine Begründung: „Homosexualität ist keine Krankheit und nicht therapiebedürftig.“ Er halte nichts von solchen Therapien, „schon wegen meines eigenen Schwulseins. Ich sage immer, der liebe Gott wird sich was dabei gedacht haben.“ Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Präses Ekkehart Vetter (Mülheim/Ruhr) und deren Generalsekretä...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

30 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE