Freitag • 24. Mai
EKD-Ratsvorsitzender beim Papst
22. April 2016

Ein Grund zur Dankbarkeit

v.l.: Papst Franziskus empfing den EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm in Rom. Foto: Privat
v.l.: Papst Franziskus empfing den EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm in Rom. Foto: Privat

Rom/Kassel (idea) – Das erste Zusammentreffen des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), mit Papst Franziskus am 21. April in Rom ist ein Grund zur Dankbarkeit. Diese Einschätzung äußerte der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Pfarrer Michael Diener (Kassel), auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Die Begegnung der beiden Kirchenführer fand im Gästehaus Santa Marta statt, in dem der Papst wohnt. Hauptthemen waren die Flüchtlingssituation und die Ökumene. Diener bezeichnete das Gespräch von Christen – auch über Konfessionsgrenzen hinweg – als ein „inneres Anliegen“ der Allianz, die die theologisch konservativ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

23 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE