Sonntag • 31. Mai
Christustag Lippe
09. Oktober 2019

Das Wort Gottes darf nicht lieblos gepredigt werden

Der künftige Bundespfarrer des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“, Klaus Göttler. Foto: Privat
Der künftige Bundespfarrer des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“, Klaus Göttler. Foto: Privat

Detmold (idea) – In pietistischen Gemeinden besteht die Gefahr, dass das Wort Gottes zu lieblos gepredigt wird. Diese Ansicht vertrat der künftige Generalsekretär (früher Bundespfarrer) des Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ (EC), Klaus Göttler (Wuppertal), in Detmold. Er hielt auf dem „Christustag Lippe“ ein Impulsreferat zu dem Thema: „Gemeinde: Freude am Wort Gottes“. An der Veranstaltung nahmen 350 Besucher teil.

Die pietistische Bewegung sei eine ausgesprochene „Bibelbewegung“, in der das Wort Gottes hochgehalten werde, sagte Göttler. Dabei gebe es in manchen Gemeinden aber ein „enges Bibelverständnis“, bei dem streng auf bestimmte ethisch...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE