Sonntag • 15. Juli
Bayern
16. April 2018

Damit Christen den eigenen Glauben erklären können

Der EKD-Ratsvorsitzende und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost
Der EKD-Ratsvorsitzende und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost

Schwabach (idea) – Zu missionarischem Wirken hat der EKD-Ratsvorsitzende und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm (München), ermutigt. Er sprach bei der Tagung der Landessynode am 16. April in Schwabach. Es gehe bei der Mission nicht darum, „Menschen zu einem bestimmten Bekenntnis zu veranlassen oder den Mitgliederbestand einer Organisation zu vergrößern“. Vielmehr komme sie „ans Ziel, wenn in dieser Welt das Reich Gottes zeichenhaft sichtbar wird. Das kann in der Überwindung von Not genauso der Fall sein wie in der Erfahrung von Menschen, die durch den Glauben an Jesus Christus in ihrem Leben eine neue Basis und einen neuen Sinn...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Zeitgeist Verspielt die Kirche ihre Zukunft?
  • Asyl Wer Jesus abschaffen wollte
  • Zehn Gebote Das erste Gebot: Ich bin der Herr
  • Pro & Kontra Mehr Popmusik im Gottesdienst?
  • Gesellschaft Diagnose: Einsamkeit
  • mehr ...
ANZEIGE