Montag • 17. Juni
Genua
19. August 2018

Brücken-Katastrophe: Evangelische Allianz richtet Hilfsfonds ein

Die 40 Meter hohe Morandi-Brücke war am 14. August auf einer Länge von rund 200 Metern eingestürzt. Foto: picture-alliance/NurPhoto
Die 40 Meter hohe Morandi-Brücke war am 14. August auf einer Länge von rund 200 Metern eingestürzt. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Genua (idea) – Die Evangelische Allianz in Italien hat einen Hilfsfonds für Betroffene der Brücken-Katastrophe in Genua eingerichtet und zu Spenden aufgerufen. Die Einnahmen sollen über örtliche Gemeinden an die Angehörigen der Opfer weitergeleitet werden. Die 40 Meter hohe Morandi-Brücke war am 14. August auf einer Länge von rund 200 Metern eingestürzt. Dabei kamen 42 Menschen ums Leben, darunter die Schwester eines pfingstkirchlichen Pastors, Stella Boccia (24), und ihr peruanischer Verlobter, Carlos Jesus Erasto Trujillo (27). In einer Erklärung der Evangelischen Allianz heißt es: „Wir beten für die Stadt Genua, für ihre Bewohner, Familien, ihre Wirtschaft und ihre poli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Reinhardt Schink „Die Vielfalt unserer Gesellschaft soll sich auch in der Allianz widerspiegeln“
  • Kinderrechte Das Erziehungsrecht der Eltern wird ausgehebelt
  • Pro und Kontra Auf die alten Sprachen verzichten?
  • Gebetsfrühstück Gebet als Kraftspender
  • Gerhard Maier Streiflichter eines Altbischofs
  • mehr ...
ANZEIGE