Donnerstag • 24. Januar
EKD-Ratsvorsitzender
30. Mai 2015

Bedford-Strohm würde Öffnung der Ehe für Homosexuelle begrüßen

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/mck
Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/mck

Hamburg (idea) – Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm (München) würde eine Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare begrüßen. „Für mich ergibt sich aus zentralen biblischen Geboten der Impuls zu einer Öffnung der Kirche gegenüber gleichgeschlechtlichen Partnerschaften“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (Hamburg). Das Liebesgebot Jesu und seine Goldene Regel („Alles, was ihr wollt, das euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch“) seien Grundorientierungen, die zur Überwindung von Diskriminierung jeder Art ermutigten. „Sie wiegen für mich schwerer als einzelne Bibelstellen, die Homosexualität kritisieren“, so der Theologe. Die Bedeutung...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

21 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Markus Hänssler Wie ich scheiterte und glücklich wurde
  • Holocaust-Gedenken Das Mädchen, das durch Hitlers Hölle ging
  • Pro & Kontra Sollte Hausschulunterricht erlaubt werden?
  • 10 Gebote Du sollst nicht ehebrechen
  • Berufung Im Kampf gegen den Schnee
  • mehr ...
ANZEIGE