Sonntag • 31. Mai
Heinrich Bedford-Strohm
01. Januar 2018

Christen sollten mehr über die Dreifaltigkeit wissen

München (idea) – Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), hat Christen dazu aufgerufen, sich stärker mit der Bedeutung der Dreifaltigkeitslehre (Trinität) – also der Einheit von Vater, Sohn und Heiligem Geist – auseinanderzusetzen. Er predigte am 31. Dezember auf der Burg Wernfels (Spalt bei Nürnberg) bei der Gesamtmitarbeitertagung des CVJM-Landesverbandes Bayern. Die trinitarischen Bekenntnisformeln könne man heute sogar Theologiestudenten nur noch schwer vermitteln. An ihnen hänge aber der christliche Glaube. Dass Jesus wahrer Mensch und wahrer Gott sei, sei „keine Nebensache“: „Manchmal gewinne ich den Eindruck, wir müssen uns das a...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE