Mittwoch • 24. April
Propst Gorski
18. August 2015

Auseinandersetzung um Kreuzestheologie geht weiter

Bekennende Gemeinschaften sind mit der Antwort von Propst Horst Gorski nicht zufrieden. Foto: idea/kairospress
Bekennende Gemeinschaften sind mit der Antwort von Propst Horst Gorski nicht zufrieden. Foto: idea/kairospress

Hamburg (idea) – Die Anfragen an den künftigen Leiter des Kirchenamtes der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und Vizepräsidenten des EKD-Kirchenamtes, Propst Horst Gorski (Hamburg), zur Bedeutung der Kreuzestheologie haben sich aus Sicht der Bekennenden Gemeinschaften noch nicht erledigt. Zwar hat Gorski, der am 1. September in seine neuen Ämter eingeführt wird, auf einen Offenen Brief geantwortet, den sieben Leiter theologisch konservativer Zusammenschlüsse sowie der Lübecker Altbischof Ulrich Wilckens an ihn gerichtet hatten, aber die Unterzeichner geben sich damit nicht zufrieden. Sie hatten Gorski aufgefordert, sich von Aussagen aus einer Karfrei...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

21 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE