Freitag • 5. Juni
Propst Gorski
18. August 2015

Auseinandersetzung um Kreuzestheologie geht weiter

Bekennende Gemeinschaften sind mit der Antwort von Propst Horst Gorski nicht zufrieden. Foto: idea/kairospress
Bekennende Gemeinschaften sind mit der Antwort von Propst Horst Gorski nicht zufrieden. Foto: idea/kairospress

Hamburg (idea) – Die Anfragen an den künftigen Leiter des Kirchenamtes der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und Vizepräsidenten des EKD-Kirchenamtes, Propst Horst Gorski (Hamburg), zur Bedeutung der Kreuzestheologie haben sich aus Sicht der Bekennenden Gemeinschaften noch nicht erledigt. Zwar hat Gorski, der am 1. September in seine neuen Ämter eingeführt wird, auf einen Offenen Brief geantwortet, den sieben Leiter theologisch konservativer Zusammenschlüsse sowie der Lübecker Altbischof Ulrich Wilckens an ihn gerichtet hatten, aber die Unterzeichner geben sich damit nicht zufrieden. Sie hatten Gorski aufgefordert, sich von Aussagen aus einer Karfrei...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE