Donnerstag • 25. April
Arbeitskreis Bekennender Christen
24. Oktober 2016

„Judenmission“ nicht aufgeben

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth. Foto: Thomas Schikor
Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth. Foto: Thomas Schikor

Nürnberg (idea) – Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) lehnt die Forderung nach einer strikten Absage an die „Judenmission“ ab. Das hat sein Leitungsgremium, der Rat, am 22. Oktober in Nürnberg einstimmig beschlossen. Wie der Vorsitzende des Arbeitskreises, Dekan Till Roth (Lohr am Main), sagte, ist zwar der Begriff selbst problematisch und sollte nicht weiter verwendet werden, es gehöre aber unaufgebbar zum Wesen der Kirche, allen Menschen – und damit auch Juden – das Evangelium von Jesus Christus zu bezeugen. Das Votum des ABC-Rates werde man der Leitung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) noch vor dem Beginn der Synodentagung (6. bis 9. November)...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

29 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE