Mittwoch • 21. August
Gemeindeforscher
07. Oktober 2014

Abschied vom traditionellen Bild der Volkskirche

Reutlingen (idea) – Das Bild von der Volkskirche, der weite Bevölkerungsteile angehören, ist veraltet. Man muss sich davon verabschieden. Dieser Ansicht ist der Direktor des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung in Greifswald, der Theologieprofessor Michael Herbst. Denn die evangelische Volkskirche verliere immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung. Seit 2004 hätten die Mitgliedskirchen der EKD zehn Prozent ihrer Angehörigen verloren. Nur 3,5 Prozent der gegenwärtig etwa 23,4 Millionen landeskirchlichen Protestanten besuchten am Sonntag einen Gottesdienst. EKD-Umfragen zeigten, dass jüngere Menschen der Kirche immer distanzierter begegneten, während ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE