Donnerstag • 20. Juni
Ex-Generalsekretär der Weltallianz
07. März 2015

Israel versagt Evangelikalen staatliche Anerkennung

Die israelische Flagge. Foto: flickr.com/Michael Panse
Die israelische Flagge. Foto: flickr.com/Michael Panse

Vancouver (idea) – Evangelikale gelten als „die besten Freunde Israels“. Viele, besonders in den USA, stehen standhaft zum jüdischen Staat. Aber die Freundschaft ist einseitig, beklagt der frühere Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), der Kanadier Geoff Tunnicliffe (Vancouver). Zwar genössen Evangelikale in Israel grundsätzlich Religionsfreiheit, aber manche Rechte würden ihnen immer noch versagt, schreibt er in der Internetzeitung Christian Post. Obwohl Evangelikale seit vielen Jahren in Israel heimisch seien, seien ihre Gemeinden immer noch nicht staatlich anerkannt. Es sei höchste Zeit, dass diese Ungerechtigkeit beseitigt werde. Im Unterschied zu tra...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Hans Leyendecker „Der Kirchentag ist für mich ein großes Glaubensfest“
  • Islam Scharia: Rechts- und Lebensform
  • Pro und Kontra Paktiert die Kirche mit „links-grünem Zeitgeist“?
  • Landgemeinden „Wir sind zwar klein – aber es läuft viel“
  • Bibel Hat Gott sich verändert?
  • mehr ...
ANZEIGE