Donnerstag • 12. Dezember
Österreich
16. September 2019

1.600 Teilnehmer beim „Marsch für Jesus“ in Klagenfurt

Die Teilnehmer wollten mit dem Marsch „ein Zeichen für die Einheit der Christen“ setzen. Foto: C. Kattnig
Die Teilnehmer wollten mit dem Marsch „ein Zeichen für die Einheit der Christen“ setzen. Foto: C. Kattnig

Klagenfurt (idea) – 1.600 Christen aus verschiedenen Konfessionen beteiligten sich am 14. September im österreichischen Klagenfurt an einem „Marsch für Jesus“. Sie zogen singend und betend durch die Innenstadt. Wie der Veranstalter, die Evangelische Allianz Klagenfurt, mitteilte, setzten die Teilnehmer mit dem Marsch „ein Zeichen für die Einheit der Christen“. Zugleich forderten sie, den Schutz des Lebens zu verbessern und Religionsfreiheit weltweit durchzusetzen. Nicht zuletzt hätten sie um Gottes Segen für die Nationalratswahlen am 29. September gebetet. Wie es in einer Presseerklärung heißt, wendet sich Europa immer mehr von den christlichen Werten ab und versucht, Rel...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE