Ressorts

icon-logo

Gesellschaft

Wo sich christliche Führungskräfte ermutigen

23.01.2023

Gruppenbild mit Brandenburger Tor: Die Teilnehmer des Netzwerktreffens für den KCF 2023. Foto: IDEA/Florian Boillot
Gruppenbild mit Brandenburger Tor: Die Teilnehmer des Netzwerktreffens für den KCF 2023. Foto: IDEA/Florian Boillot

Berlin (IDEA) – Christliche Führungskräfte kommen in diesem Jahr nach einer vierjährigen Corona-bedingten Unterbrechung wieder persönlich bei einem Kongress zusammen. Der größte Wertekongress im deutschsprachigen Europa findet erstmals in Berlin als Präsenzveranstaltung statt. Zum Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF) werden vom 27. bis 29. April über 2.000 Teilnehmer erwartet.

Bei einem Netzwerktreffen bezeichnete es der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig (Bassum bei Bremen) als Ziel des Kongresses, Christen in Leitungspositionen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu ermutigen, Verantwortung zu übernehmen und christliche Werte zu leben. Der Politik- und Kommunikationswissenschaftler steht der Arbeitnehmergruppe in der Unionsfraktion vor.

Der Unternehmer und Bäcker Karl-Dietmar Plentz (Oberkrämer bei Berlin) erklärte, er habe von den bisherigen Kongressen auch geistlich profitiert. Er ermutigte Unternehmer, am Kongress teilzunehmen, Kollegen darauf aufmerksam zu machen und die Teilnahme junger Christen finanziell zu unterstützen.

CDU-Vorsitzender Merz spricht beim KCF

Unter den rund 60 Referenten sind der CDU-Vorsitzende, Friedrich Merz, Israels Botschafter in Deutschland, Ron Prosor (beide Berlin), der Vorstandsvorsitzende der Daimler Truck AG, Martin Daum (Stuttgart), der Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Prof. Ottmar Edenhofer (Potsdam), sowie der australische Agrarwissenschaftler und Preisträger des Alternativen Nobelpreises, Tony Rinaudo (Wangaratta).

Neben Vorträgen und Diskussionen bietet der KCF eine Messe mit rund 200 Ausstellern. Schwerpunktthemen des diesjährigen Kongresses sind Change (Wandel), Sustainability (Nachhaltigkeit) und Hope (Hoffnung).

Der KCF findet seit 1999 alle zwei Jahre statt und bietet eine überkonfessionelle und überparteiliche Plattform für die Umsetzung christlicher Werte. Dafür arbeitet er mit zahlreichen christlichen Wirtschaftsverbänden zusammen, darunter dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer, dem Bund Katholischer Unternehmer und der Internationalen Vereinigung Christlicher Geschäftsleute.

Der KCF ist ein Arbeitszweig der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA (Wetzlar). Kongress-Vorsitzender ist Martin Scheuermann (Schwäbisch-Gmünd). Anmeldungen unter www.kcf.de.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de