Ressorts

icon-logo

Medien

Wo Flüchtlinge aus der Ukraine eine Unterkunft finden können

21.03.2022

Die Plattform „Host4Ukraine". Screenshot: host4ukraine.com
Die Plattform „Host4Ukraine". Screenshot: host4ukraine.com

Bremen (IDEA) – Zwei Christen aus Bremen haben eine Internetplattform gegründet, mit deren Hilfe Flüchtlinge aus der Ukraine eine Unterkunft finden können. Das Programm heißt „Host4Ukraine“ (etwa: Gastgeber für Ukrainer). Es ist auf Englisch und Ukrainisch verfügbar.

Die Plattform bringt Anbieter von Wohnraum und Geflüchtete auf der Suche nach einer Unterkunft zusammen, berichtet die Internetseite der privaten Jacobs University Bremen. Dort haben die beiden Erfinder von „Host4Ukraine“, Nils Bischoff und Bela Janauschek, den Studiengang „Global Economics and Management“ (Weltweite Ökonomie und Verwaltung) absolviert. Zwei Tage nach Beginn des Überfalls von Russland auf die Ukraine am 24. Februar war das Programm fertig. Da offerierte es etwa 1.000 Betten, Luftmatratzen, Zimmer und Wohnungen in fast 30 Ländern, inzwischen sind es über 10.000 Betten in 43 Ländern.

Bischoff und Janauschek haben 2020 bereits die App „Churchpool“ als Kommunikationsplattform für Kirchengemeinden und christliche Werke entwickelt. Den Angaben zufolge wird die App inzwischen in 150 Gemeinden eingesetzt. Bischoff stammt aus einer evangelischen Kirchengemeinde in Bremen-Stuhr. Zur Debatte über die Zukunft der Kirchen angesichts steigender Kirchenaustrittszahlen äußerte er: „Kirche muss sich nicht neu erfinden, sondern neu kommunizieren.“

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.