Ressorts
icon-logo

Medien

War Gebetsaufruf für Trump von Springer-Chef Döpfner ironisch gemeint?

07.09.2022

Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlags, Mathias Döpfner. Foto: Axel Springer SE/ H. Bitesnitch
Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlags, Mathias Döpfner. Foto: Axel Springer SE/ H. Bitesnitch

 

Washington/Berlin (IDEA) – Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlags, Mathias Döpfner (Berlin), soll vor der US-Wahl 2020 einen Gebetsaufruf verschickt haben, damit der damalige US-Präsident Donald Trump im Amt bleibt. Das berichtet die…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de