Ressorts
icon-logo

Medien

Trotz Streik: „The Chosen“ darf Dreharbeiten fortsetzen

19.07.2023

Die Erfolgsserie „The Chosen“ über das Leben Jesu wurde bisher von über 400 Millionen Menschen weltweit angeschaut. Foto: Adeo Verlag
Die Erfolgsserie „The Chosen“ über das Leben Jesu wurde bisher von über 400 Millionen Menschen weltweit angeschaut. Foto: Adeo Verlag

Hollywood (IDEA) – Die christliche US-Serie „The Chosen“ (Die Auserwählten) darf trotz des Streiks von Schauspielern und Autoren in Hollywood weitergedreht werden. Das teilte die Produktionsfirma Angel Studios Provo im US-Bundesstaat Utah auf Twitter mit.

Die Erfolgsserie ist damit eine der wenigen Produktionen, die nicht von dem ersten Streik der Hollywood-Darsteller seit 63 Jahren lahmgelegt wird. Die Schauspielergewerkschaft „Screen Actors Guild“ (SAG-AFTRA/Los Angeles, Kalifornien) habe ihre Mitglieder, die an „The Chosen“ mitarbeiten, von dem Streik freigestellt, erklärte die Produktionsfirma.

Als Grund dafür habe die Gewerkschaft angegeben, dass die Produktion von keinem großen Filmstudio abhängig ist und ausschließlich durch Spenden finanziert wird.

Die Serie „The Chosen“ über das Leben Jesu wurde bisher von über 400 Millionen Menschen weltweit angeschaut. Sie orientiert sich inhaltlich an den Evangelien, ergänzt die Darstellung aber durch fiktive Elemente. Lesen Sie hier auch einen Beitrag von Alexander Garth zu der Erfolgsserie.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de