Ressorts
icon-logo

Frei-/Kirchen

Missionswerk OM stellt neues Schiff in Dienst

11.05.2023

Die Doulos Hope auf dem Weg nach Singapur – 85 Meter lang und 14 Meter breit ist sie. Foto: OM/Lukas Heinrich
Die Doulos Hope auf dem Weg nach Singapur – 85 Meter lang und 14 Meter breit ist sie. Foto: OM/Lukas Heinrich

Singapur/Mosbach (IDEA) – Das Missionswerk OM (früher: Operation Mobilisation) hat in Singapur ein neues Schiff in Dienst gestellt. Die 85 Meter lange und 14 Meter breite Doulos Hope wird primär in Asien und dort auch auf Flüssen unterwegs sein, um Menschen Bildung, Hilfe und Hoffnung zu bringen, wie es in einer Mitteilung von OM Deutschland (Mosbach/Nordbaden) heißt.

Der Direktor der OM-Schiffsarbeit, Seelan Govender, erklärte: „Wir stellen nicht nur ein weiteres Schiff in Dienst, sondern beginnen damit auch eine neue Phase unseres weltweiten Dienstes. Die Doulos Hope wird unsere Möglichkeiten erweitern, weltweit Menschen mit der Botschaft von Jesus zu erreichen, in junge Menschen zu investieren und unser ganzheitliches Engagement weltweit auszubauen.“ Vorausgegangen war eine knapp einjährige Umbau- und Renovierungsphase, nachdem das Schiff im Mai 2022 gekauft worden war.

Erste Besucher: Seelan Govender (2. v. r.), Direktor der OM-Schiffsarbeit, und Pil-Hun Park (r.), Direktor der Doulos Hope, begrüßen die ersten Besucher an Bord der Doulos Hope. Foto: OM/Mitchell Kok

Buchladen an Bord

Die Doulos Hope ist das erste Schiff einer geplanten Flotte der OM-Schiffsarbeit, die neue Regionen erreichen und auch in flacheren Gewässern operieren soll, sodass abgelegene Orte weiter im Landesinneren erstmals erreicht werden können. Ende Mai wird das 1991 in Deutschland gebaute Schiff von Singapur aus ablegen und Häfen in Malaysia anlaufen. Danach wird es vor allem in Südostasien unterwegs sein.

Wie ihr Schwesterschiff – die Logos Hope – ist auch die Doulos Hope mit einem schwimmenden Buchladen ausgestattet, der christliche und andere Literatur in die jeweiligen Häfen bringt. Die Besatzung wird dazu zusammen mit einheimischen Gemeinden auch Einsätze an Land, wie beispielsweise in Schulen, Gemeinden oder Gefängnissen durchführen. Auf beiden Schiffen sind noch Plätze für Mitarbeiter frei, die für ein bis zwei Jahre an Bord mitarbeiten wollen.

Rund 500 verschiedene Häfen angelaufen

Die OM-Schiffe haben seit 1970 rund 500 verschiedene Häfen in 152 Ländern und Territorien besucht. Dabei kamen über 49 Millionen Besucher an Bord. Die Besatzung unterstützt die Bevölkerung durch Hilfsprojekte und verkündet die christliche Botschaft. Die Doulos Hope ist nach der Logos (1970 bis 1988), Doulos (1977 bis 2010), Logos II (1988 bis 2008) und Logos Hope (seit 2009) das fünfte Schiff in der Geschichte der OM-Schiffsarbeit.

Das Missionswerk hat weltweit über 5.400 Mitarbeiter aus über 130 Nationen, die in über 140 Ländern tätig sind. Für den deutschen Zweig sind weltweit 250 Mitarbeiter tätig. Das Werk gehört in Deutschland zur Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen (AEM) und zum netzwerk-m. Direktor ist Doron Lukat.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de