Ressorts

icon-logo

Bericht

Kostenloser Bibelkommentar – dank „Crowd-Translating“

12.11.2022

Junia Naumer (15) ist Schülerin und lebt in Frankfurt am Main. Foto: Privat
Junia Naumer (15) ist Schülerin und lebt in Frankfurt am Main. Foto: Privat

Bibelkommentare helfen, Gottes Wort besser zu verstehen. Den ersten Teil eines englischen Werkes gibt es jetzt kostenlos auf Deutsch. Ermöglicht haben das Christen, die gemeinsam ehrenamtlich übersetzten. Die Schülerin Junia Naumer war eine von ihnen. Sie berichtet von dem „Mammutprojekt“.

In der Bibel gibt es so viel mehr zu entdecken, als man glaubt! Doch wie finde ich all die Puzzleteile, die ich auf den ersten Blick beim Bibellesen in meiner Stillen Zeit übersehe? Diese Frage beschäftigte mich vor ungefähr zwei Jahren häufiger. Ich wollte tiefer in die Bibel eintauchen und all ihre Facetten besser kennenlernen. Doch dazu fehlte mir das passende Tool, etwa ein guter Kommentar, der Bibelverse beleuchtet und im Kontext erklärt.

Anfang 2021 startete die freikirchliche Gemeinde ICF München ein „Mammutprojekt“, das dieses Problem behebt. Konkret geht es darum, den englischen Bibelkommentar „Enduring Word“ (Das bleibende Wort) des US-Pastors David Guzik (Santa Barbara/Kalifornien) auf Deutsch zu übersetzen und ihn anschließend im Internet kostenlos für jeden verfügbar zu machen. Das Besondere dabei ist: Das Projekt setzt kein professionelles Übersetzungsteam um, sondern eine Gruppe aus mehr als 180 Freiwilligen aus Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, den USA, Australien und Paraguay. Ich war eine von ihnen.

Ein Mehrwert: neue Freunde gefunden

Es wurden kleine Teams gebildet. Neben den Übersetzungen von insgesamt 7.000 DIN A4-Seiten trafen sie sich alle zwei Wochen via Zoom-Videokonferenz zum Austausch. Gerade in der Coronazeit war diese Gemeinschaft mit anderen Christen umso wichtiger. Wir Freiwilligen kommen aus mehr als 60 verschiedenen Gemeinden. Jeder bringt seine Gaben ein. Dadurch wird die Einheit unter uns Christen gestärkt und Freundschaften entstehen, auch außerhalb der Zoom-Meetings im realen Leben, wenn man sich privat treffen kann.

US-Pastor flog extra ein

Ende Oktober traf sich ein großer Teil der Übersetzer zum ersten Mal in München. Es war eine unglaublich gesegnete Zeit, so viele endlich persönlich kennenzulernen und ein Wochenende gemeinsam zu verbringen. Denn wir hatten einen großen Grund zum Feiern: Genau an dem Samstag - 29. Oktober - wurde nach zwei Jahren Übersetzungsarbeit der Kommentar für das Neue Testament auf Deutsch veröffentlicht. Dafür wurde die neue Internetseite enduringword.de erstellt. Momentan wird an einer Integration für die Internetseite bibleserver.com gearbeitet.

Mit diesem Kommentar kann jeder viele Schätze der Bibel entdecken – oder vielleicht auch Antworten auf sein Fragen finden. Auch Pastor David Guzik flog extra zu unserem Treffen ein. Für ihn ist es „wie ein Traum, mit so vielen talentierten Menschen“ an diesem Übersetzungsprojekt zu arbeiten, wie er sagte. Das habe es in dieser Form noch nie gegeben.

Freiwillige gesucht

Der erste Meilenstein unseres „Crowd-Translating“ (Schwarm-Übersetzung), die Veröffentlichung des Kommentars zum Neuen Testament, ist also geschafft! Nun steht das Alte Testament an. Da dieses umfangreicher ist, brauchen wir mehr Mithilfe von Freiwilligen. Jeder kann einen Unterschied machen, indem er ein wenig seiner Zeit investiert. Denn mit jedem Beitrag kommen wir der Fertigstellung des Kommentars zum Alten Testament immer näher.

Die Autorin, Junia Naumer (15), ist Schülerin und lebt in Frankfurt am Main.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.