Ressorts

icon-logo

Medien

„Klassiker der Theologie“ neu auflegen

28.11.2022

Sieben bis acht Bücher jährlich möchte Frank Hinkelmann auf den Markt bringen. Symbolbild: pixabay.com
Sieben bis acht Bücher jährlich möchte Frank Hinkelmann auf den Markt bringen. Symbolbild: pixabay.com

Petzenkirchen (IDEA) – Theologische Fachbücher unter das christliche Volk bringen – das ist das Anliegen des Verlages für Glaube, Theologie und Gemeinde (VGTG). Er wurde vor einem Jahr von dem in Österreich lebenden deutschen Theologen Frank Hinkelmann (Petzenkirchen/Niederösterreich) gegründet. Der 55-Jährige ist Rektor der evangelikalen Studieneinrichtung Martin Bucer Seminar und Präsident der Europäischen Evangelischen Allianz. Den Verlag betreibt er nebenberuflich.

Hinkelmann legt unter anderem „Klassiker der Theologie“ von internationalen Autoren neu auf, etwa von John Stott (1921–2011) und James I. Packer (1926–2020). Darüber hinaus gibt er theologische Sachbücher für den österreichischen Markt heraus. „Diese Titel verkaufen sich sehr gut“, sagte Hinkelmann gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA. Bücher für deutsche Kunden werden aus Kostengründen von Deutschland aus geliefert. Hinkelmann möchte nach eigenen Angaben jährlich sieben bis acht Bücher auf den Markt bringen. Der Verkauf erfolgt über Buchhandlungen oder direkt an die Kunden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de