Ressorts

icon-logo

Medien

Freikirchlicher Christ in der „Höhle der Löwen“

28.09.2022

Albert Brückmann trat in der VOX-Sendung „Höhle der Löwen“ auf. Foto: RTL/Frank W. Hempel
Albert Brückmann trat in der VOX-Sendung „Höhle der Löwen“ auf. Foto: RTL/Frank W. Hempel

Mosbach (IDEA) – Der freikirchliche Christ Albert Brückmann (Mosbach/Nordbaden) ist in der VOX-Sendung „Höhle der Löwen“ aufgetreten. Dabei können Jungunternehmer ihre Projekte und Ideen präsentieren. Sie versuchen, die anwesenden prominenten Investoren davon zu überzeugen, sich an ihrem Unternehmen zu beteiligen.

In der am 26. September ausgestrahlten Sendung hat Brückmann seine App vorgestellt, mit der man seine Lebensgeschichte festhalten kann, indem ein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Assistent Fragen stellt. Das Ziel von „Meminto“ – der Name leitet sich von „Memento Mori“ (bedenke, dass du sterben muss) ab – ist es, dass Menschen über ihr Leben nachdenken, Geschichten mit anderen teilen und etwas für die Nachwelt hinterlassen.

Brückmann konnte keinen der Investoren überzeugen. Er wird aber dennoch weiter an seinem Projekt arbeiten: „Letzten Endes kann ich mit dem Ergebnis gut leben. Ich hatte den Eindruck, dass keiner der ‚Löwen‘ wirklich Interesse an meinem Produkt hat. Ich will aber nur mit Personen zusammenarbeiten, die völlig hinter meiner Idee stehen.“

Am Tag der Ausstrahlung hat er mit etwa 40 Gästen in seinen Büroräumen in Mosbach gefeiert, dass er seine Idee in einer Sendung mit durchschnittlich etwa zwei Millionen Zuschauern vorstellen konnte.

Lesen Sie hier auch ein Porträt über Albert Brückmann.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de