- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Gesellschaft

Evangelische Gesellschaft: 350.000 Euro für Flutopfer

13.09.2021

Ein Teil des Geldes sei bereits ausgezahlt. Foto: pixabay.com
Ein Teil des Geldes sei bereits ausgezahlt. Foto: pixabay.com

Baunatal/Radevormwald (IDEA) – Die Spendenaktion der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland zugunsten von Betroffenen der Flutkatastrophe Mitte Juli hat bisher über 350.000 Euro erbracht. Das berichtete der Direktor des Gemeindeverbandes, Klaus Schmidt (Radevormwald), bei der Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes am 11. September in Baunatal bei Kassel.

Die Gelder würden unbürokratisch über Gemeinden und Gemeinschaften der Evangelischen Gesellschaft nach Prüfung durch einen unabhängigen Beirat an Betroffene weitergeleitet. Ein Teil sei bereits ausgezahlt. Außerdem habe man zwölf Bautrockner angeschafft, die von Haus zu Haus weitergegeben werden. Schmidt zeigte sich erfreut über die Solidarität. Es habe auch viele Spenden von Personen gegeben, die nicht zu dem Verband gehörten, etwa aus den östlichen Bundesländern.

Die Spendenaktion läuft weiter. Die 1848 in Wuppertal gegründete Evangelische Gesellschaft für Deutschland hat Gemeinden und Gemeinschaften in Nordrhein-Westfalen (33), Rheinland-Pfalz (15), Hessen (11) und Niedersachsen (3). Die Gesamtzahl der Mitglieder und regelmäßigen Besucher liegt bei 7.500.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.