- ANZEIGE -

Ressorts

icon-logo

Christen im Irak: Die Brückenbauer

23.06.2022

Pater Massis Shahinian bei der Predigt in der Armenisch-Apostolischen Kirche Sankt Nerses der Gnädige in Dohuk. Foto: David Müller

Seit über 30 Jahren ist der Irak von Instabilität geprägt. Durch Krieg und Terror verloren viele ihre Heimat. Im Jahr 2003 lebten noch rund 1,5 Millionen Christen im Irak. Nach den Vertreibungen durch den IS ist ihre Zahl nach Schätzungen auf 250.000 gesunken. David Müller von der ojcos-stiftung berichtet über die aktuelle Situation.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden