Ressorts

icon-logo

Medien

Biblische Botschaft auf Briefmarke

04.12.2022

Die diesjährige Weihnachtsbriefmarke trägt einen Bibelvers. Foto: Bundesministerium
Die diesjährige Weihnachtsbriefmarke trägt einen Bibelvers. Foto: Bundesministerium

Berlin (IDEA) – „Ich verkündige euch eine große Freude.“ So heißt es auf der diesjährigen deutschen Weihnachtsbriefmarke mit Zuschlag (85+40 Cent).

Die Aussage stammt aus der Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium, in der ein Engel den Hirten auf dem Feld zuspricht: „Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkündige euch eine große Freude, die allem Volk widerfahren wird. Denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt David“ (Lukas 2,10+11).

Auf der Marke ist ferner ein Ausschnitt aus dem Gemälde „Verkündigung an die Hirten“ zu sehen. Es stammt von dem italienischen Künstler Ansano di Pietro di Mencio (1406–1481).

Weihnachtsmarken mit einem Zuschlag für gemeinnützige Zwecke gibt es in Deutschland seit 1969. Seit 2008 sind die Marken mit einem Plussignet versehen.

Die Pluserlöse fließen unter anderem an die kirchlichen Sozialwerke Caritas und Diakonie sowie an die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Die in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege zusammengeschlossenen Verbände betreuen mehr als 3,6 Millionen Menschen in fast 100.000 Einrichtungen.

Über den Verkauf der Markenserien „Für die Wohlfahrt“ und „Weihnachten“ wurden bisher über 650 Millionen an Zuschlagserlösen gesammelt. Laut dem Bundesfinanzministerium beträgt der Gesamterlös aller von ihm herausgegebenen Plusmarken rund zehn Millionen Euro pro Jahr.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de