- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

Baden: Zwei Kandidaten für die Bischofswahl

15.09.2021

Pfarrerin Heike Springhart und Dekan Martin Mencke. Fotos: keskin-arts.com/ photo-diana-stein.de
Pfarrerin Heike Springhart und Dekan Martin Mencke. Fotos: keskin-arts.com/ photo-diana-stein.de

Karlsruhe (IDEA) – Die beiden Kandidaten für die Nachfolge des badischen Landesbischofs Jochen Cornelius-Bundschuh (Karlsruhe) stehen fest. Die Bischofswahlkommission benannte Dekan Martin Mencke (Wiesbaden) und Pfarrerin Heike Springhart (Pforzheim). Der 64-jährige Cornelius-Bundschuh, der seit 2014 amtiert, wird am 10. April 2022 offiziell verabschiedet und in den Ruhestand treten.

Mencke (54) ist promovierter Theologe und seit 2011 Dekan des evangelischen Dekanats Wiesbaden. Zuvor war er sieben Jahre Pfarrer der Deutschen Evangelischen Kirchengemeinde Washington, D.C.

Die 46-jährige Springhart ist habilitierte Theologin und derzeit Pfarrerin der evangelischen Johannesgemeinde in Pforzheim. Von 2010 bis 2019 war sie Studienleiterin am Theologischen Studienhaus Heidelberg. Sie lehrte an den Universitäten Bochum, Heidelberg und Zürich.

Der Vorsitzende der Wahlkommission, Synodalpräsident Axel Wermke (Ubstadt-Weiher bei Bruchsal), betonte anlässlich der Vorstellung der Kandidaten am 15. September, dass sich beide theologisch „in der Mitte“ verorteten. Zugleich hätten sie jedoch ihre Absicht bekundet, sämtliche Strömungen innerhalb der Landeskirche zu berücksichtigen.

Mitglieder der Landeskirche hatten der Wahlkommission 60 Vorschläge eingereicht. Mencke und Springhart erhielten die notwendige Mehrheit, um zur Wahl vorgeschlagen zu werden.

Die Bischofswahl findet am 17. Dezember auf einer Sondertagung der badischen Landessynode statt. Die Evangelische Landeskirche in Baden hat knapp 1,1 Millionen Mitglieder.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.