- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Glaube

Apologet: Heranwachsenden fehlt es an Orientierung

24.09.2021

David Krohn mit seiner Ehefrau Carline. Foto: Privat
David Krohn mit seiner Ehefrau Carline. Foto: Privat

Wetzlar (IDEA) – Die heranwachsende Generation wird „massivste“ Orientierungsprobleme haben. Davon ist der Apologet David Krohn (Osterberg/Landkreis Neu-Ulm) überzeugt. Er ist Mitbetreiber des Instagram-Kanals „Der Apologetik Channel“. Er war am 23. September Gast bei dem Liveformat #StammTischgespräche der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA (Wetzlar) bei Instagram.

Gemeinsam mit IDEA-Redakteur Thomas Richter sprach er über das Thema „Menschenwert und Menschenwürde“. Krohn zufolge besteht in der Gesellschaft Orientierungslosigkeit über die menschliche Existenz, etwa beim Thema Mann und Frau sein. Es herrsche die Ansicht, dass man den Menschen etwas Gutes tun würde, wenn man ihnen die Wahl des Geschlechts freistelle.

Laut Krohn ist aber das Gegenteil der Fall: Der Mensch wisse nicht mehr um seine Identität. „Und wenn ich nicht weiß, wer ich bin, weiß ich auch nicht, welchen Wert ich habe“, so Krohn. Der Apologet ist überzeugt, dass vor allem junge Menschen „Angst“ vor den tiefen Fragen des Lebens wie „Wer bin ich?“ haben, da ihnen jegliche Orientierung fehle.

Körperkult ist „menschenunwürdig“

Krohn vertrat ferner die Ansicht, dass die Bürger in Deutschland „massive Wertkomplexe“ hätten. Es gebe wenige Gesellschaften auf dieser Welt, in denen sich Menschen so viele Gedanken über den eigenen Körper machten wie hierzulande. Der Körperkult sei „menschenunwürdig“.

Laut Krohn ist die Denkweise weit verbreitet: „Gut bist du erst dann, wenn du einem Maßstab entsprichst.“ Die Bibel sage jedoch, dass man sich seine Würde und seinen Wert nicht verdienen könne. „Ob du geliebt bist von Gott oder nicht, kannst du dir nicht verdienen“, so der 28-Jährige.

Viele Menschen dächten, dass sie weniger wert seien, weil andere Menschen mehr Aufmerksamkeit erhielten – zum Beispiel wenn sie mehr Abonnenten auf Instagram haben als andere. Christen hätten dagegen den Ausgestoßenen und Einsamen zu vermitteln: „Du bist wertvoll, wichtig und einzigartig.“ Krohn ist Lehrer und derzeit Pastor in Ausbildung. Er und seine Ehefrau Carline haben fünf Pflegekinder bei sich aufgenommen.

Mehr über die Geschichte des Ehepaares kann man hier nachlesen. Die nächste Folge #StammTischgespräche findet am 14. Oktober statt. Thema und Gast werden zuvor auf dem Instagram-Kanal von IDEA – mein.idea – bekanntgegeben. Die Gespräche können dort weiterhin angeschaut werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.